Home

Direktlink zum Sonderthema „Partydrogen“

Der Arbeitskreis AIDS niedergelassener Ärzte Berlin e.V. ist ein durch die Satzung gebundener Zusammenschluss von in Berlin niedergelassenen Ärzten, die an der Behandlung und Versorgung HIV-infizierter Menschen schwerpunktmäßig beteiligt sind. Der Verein trägt den Namen Arbeitskreis AIDS und hat seinen Sitz in Berlin. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck der Körperschaft ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesund-heitspflege, insbesondere die Verhütung und Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten (§ 52 Abs. 2 Nr. 3 AO). Der Arbeitskreis AIDS  hat die Aufgabe, die Voraussetzungen zur effizienten und qualitätsgerechten diagnostischen und therapeutischen Versorgung von Menschen mit HIV und AIDS zu schaffen, wissenschaftliche Erkenntnisse möglichst schnell und effektiv in die klinische Versorgung umzusetzen, Maßnahmen zum Qualitätsmanagement durch Interaktion von Wissenschaft und Versorgungsebene zu fördern und Betroffene wie die Öffentlichkeit über den aktuellen Kenntnisstand und neue Entwicklungen hinsichtlich HIV und AIDS aufzuklären und zu informieren.

Der Satzungszweck des Vereins wird insbesondere verwirklicht durch:

Auf der Mitgliederversammlung vom 14.10.2015 fanden Wahlen zum Vorstand statt.

Vorstand des Vereins:

Zu Kassenprüfern wurden bestellt: